Zum Inhalt wechseln

Machen Sie Gebrauch von Ihrem Recht, Fragen zu stellen

Wenn Sie den Verdacht haben, dass ein Produkt, das Sie kaufen, Chemikalien enthält, die gefährlich sein könnten, haben Sie das Recht, Informationen zu ihnen anzufordern.

Sie haben das Recht zu fragen, ob die Produkte, die Sie kaufen, Chemikalien oberhalb einer bestimmten Grenze enthalten, bei der sie gesundheits- oder umweltschädlich sein könnten. Diese sogenannten besonders besorgniserregenden Stoffe (SVHCs) stehen auf der REACH-Kandidatenliste für SVHCs. Per Gesetz müssen Lieferanten Ihnen diese Informationen kostenlos innerhalb von 45 Tagen nach Ihrer Anfrage bereitstellen.

Ihr Recht, Lieferanten Fragen zu stellen, gilt für Artikel, wie etwa Textilien, Möbel, Schuhe, Sportausrüstungen, Spielzeuge und Elektronikgeräte, deckt jedoch keine Gemische, wie etwa Farben, Reinigungsmittel, Arzneimittel, Kosmetika und Lebensmittel, ab.

Wie können Informationen angefordert werden?

Entweder gehen Sie direkt in das Geschäft, in dem Sie das Produkt gekauft haben, oder Sie setzen sich mit dem Hersteller oder dem Importeur in Verbindung. Am besten ist es, Ihre Anfrage schriftlich zu stellen. Viele nationale Behörden und Verbraucherorganisationen haben Musterbriefe erstellt, um Ihnen dabei zu helfen. Es gibt auch Smartphone-Apps, die Ihnen helfen können.

Um die richtigen Informationen zu erhalten, sollten Sie Folgendes tun:

  • Geben Sie den Namen oder eine Beschreibung des Produktes an, an dem Sie interessiert sind.
  • Fragen Sie, ob das Produkt besonders besorgniserregende Stoffe (SVHCs) enthält, die auf der REACH-Kandidatenliste stehen; die Stoffe können entweder im Produkt selbst oder in der Verpackung enthalten sein.
  • Weisen Sie auf die Website der ECHA hin, auf der weitere Informationen zu den Verpflichtungen gemäß REACH-Verordnung aufgeführt sind.

Lieferanten müssen Informationen zu diesen Stoffen nur liefern, wenn der Stoff in Konzentration von mehr als 0,1 % des Produktgewichts enthalten ist. Das heißt, dass Sie Ihnen keine Auskunft über andere Stoffe oder gar SVHCs im Produkt geben müssen, wenn sie in niedrigeren Konzentrationen enthalten sind. 

Musterbriefe für Verbraucher:

Apps für Verbraucher

Viele Verbraucherorganisationen und einige nationale Behörden haben Smartphone-Apps und Leitfäden erstellt, die Ihnen dabei helfen können herauszufinden, welche Chemikalien in bestimmten Produkten enthalten sind. Wir haben einige Links (siehe unten) gesammelt, die für Sie von Interesse sein können.


Route: .live1